umweltfreundliche Wärme

kompetent und modern
von der Beratung bis zur Ausführung
Tel. 031 809 0250

›› Kontakt

Wärmespeicher

Wärmespeicher dienen zur Aufnahme von Wärmeenergie, die sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder abgeben können. Die häufigste Form, wie Wärme gespeichert wird, ist in Form von sensibler Wärme durch Erhöhen der Temperatur des Speicherinhaltes (meistens Wasser) . Eine andere Form der Energiespeicher ist der Latentspeicher: dabei wechselt das Speichermaterial den Aggregatszustand von flüssig nach fest und umgekehrt. Die speicherbare Energiemenge ist bezogen auf den Rauminhalt bedeutend grösser. Bis heute werden in der Haustechnik hauptsächlich sensible Speicher eingesetzt. Im folgenden stellen wir verschiedene Einsatzbereiche und Bauformen vor.

Kombispeicher / Solarspeicher

Als Kombispeicher (auch Kombienergiespeicher) werden Wärmespeicher bezeichnet, die einen integrierten Wassererwärmer (Boiler) haben.

Der Solarspeicher hat ein zusätzliches Heizregister eingebaut, welches die Einbindung der Solaranlage über einen getrennten Kreislauf ermöglicht.

Detaillierte Informationen: ›› Kombispeicher und Solarspeicher

 

Technische Speicher

technische Speicher in Haustechnikanlagen dienen zu folgenden Zwecken:

  • Reduzierung der Schalthäufigkeit von Wärmeerzeugern: ein technischer Speicher nimmt überschüssige Energie auf und reduziert so die Einschalthäufigkeit des Wärmeerzeugers (Wärmepumpe, Ölheizung, Schnitzelheizung, Pelletheizung)
  • Kurzzeitspeicherung: Speicherung von Energie, um sie kurze Zeit (unmittelbar nach Speicherladung bis wenige Tage später) darauf wieder abzugeben. Beispiele sind Wärmepumpen mit technischem Speicher zur Überbrückung von Sperrzeiten, Holzspeicherheizung zur Aufnahme der Energiemenge einer ganzen Heizkesselfüllung).
  • Überbrückung von Lastspitzen: wenn ein Speicher ganz aufgeladen (d.h. der ganze Speicher auf eine definierte Temperatur aufgewärmt) wurde, kann kurzzeitig eine hohe Wärmeleistung bezogen werden (abhängig von der Speichergrösse und der Wärmelast). Bei korrekter Auslegung des Speichers kann der Wärmeerzeuger kleiner dimensioniert werden.

 ›› Beispiel für das Einbringen eines Speichers mit 6'000 Litern Inhalt